Bootsfahrschule und Segelschule Berlin Spandau

Sportseeschifferschein, Ablauf der praktischen Prüfung in Deutschland

Praktische Prüfung Sportseeschifferschein (SSS) nach Nummer 4.1 der Durchführungsrichtlinie zur SportSeeSchiffV für die Antriebsarten „Antriebsmaschine und unter Segel“ sowie „Antriebsmaschine“.



Praktische Pflichtaufgaben zum Sportseeschifferschein.



Sonstige Aufgaben

Auszug häufige Fragen & Antworten

Wo benötige ich einen Sportküstenschifferschein (SKS)?

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist eine freiwillige Erweiterung des Sportbootführerscheins See (SBF-See), ein weiterführendes Befähigungzeugnis. Er weißt Kenntnisse im Umgang mit größeren Yachten nach und erleichtert so weltweit das Chartern solcher Schiffe. Manche Charterfirmen setzen des SKS zum Yachtcharter voraus.Der SKS-Prüfungsstoff ist weitaus umfangreicher als der des SBF-See. Die theoretische Prüfung ist in zwei Teile untergliedert, einen theoretischen Fragenteil und einen Kartenteil, in dem navigatorische Kenntnisse anhand einer Seekartenaufgabe nachgewiesen werden müssen. Fragen zu Strom und Gezeiten werden auch gestellt. Bei dem Fragenteil sind die Fragen und Musterantworten bekannt und im Handel oder in der Nautik Bootsfahrschule im Onlinetrainer erhältlich. Der Kartenteil ist nicht veröffentlicht und daher nicht bekannt, allerdings sind vergleichbare Musteraufgaben erhältlich.